Wir bezahlen Dinge nicht wegen des Preises, sondern aufgrund ihres Wertes!

Ich denke so gut wie alle Menschen erwarten hier nun einen Wert in Euro.

Doch diesen kann ich nicht angeben. Seitdem ich das erste Mal für etwas das bezahlt habe, was es mir ganz persönlich wert war, achte ich auf den Energieaustausch bei Bezahlvorgängen.  Denn in Wirklichkeit geht es nur darum. Der Eine erhält Energie in Form von neuem Wissen und Erfahrungen oder auch Nahrungsmitteln oder beliebigen anderen Dingen und der andere bekommt Energie in Form von Geld. So entsteht ein Gleichgewicht. Oder eben auch nicht, wenn feste Preise gegeben sind. Viele kennen vermutlich das Gefühl von Frustration und Ärger, wenn sie weniger erhalten, als sie in Form von Geld bezahlt haben. Doch auch wenn man zu wenig zahlt, bleibt das Gefühl von 'in der Schuld stehen' zurück. In unserer Welt mit festen Preisen bemerke ich oft eine Energiedifferenz und das fühlt sich für mich nicht gut an. Natürlich ist mir bewusst, warum es feste Preise gibt, doch ich vertraue darauf, dass wir wieder mehr fühlen lernen und auch damit den "richtigen" Ausgleich schaffen können.

Gleichzeitig möchte ich von einer Schülerin, die Taschengeld bekommt nicht den gleichen Preis verlangen, wie von einer gut verdienenden Person, die 40h in der Woche arbeiten geht.

Deshalb gilt bei mir:

 

Zahle, was das Coaching dir persönlich wert war!

 

Für alle die jetzt daran zweifeln, für sich einen angemessenen Preis festzumachen oder sich vor lauter Aufregung nicht auf das Coaching konzentrieren zu können.

Vertraut einfach eurer Intuition und eurem Herz! Der Coachingprozess bringt euch immer ein Stück näher zu euch selbst und damit wird der richtige Preis ganz von selbst kommen.